Stress am Arbeitsplatz

Stress am Arbeitsplatz – Die Stressbelastung am Arbeitsplatz und damit auch der Stressabbau vor Ort rücken in den letzten Monaten immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit. Das mag nicht verwundern, schließlich verbringen wir teilweise mehr als 50 Prozent unserer Lebenszeit am Arbeitsplatz. Wo sonst liefen wir größere Gefahr, in Stresssituationen zu gelangen. Nun haben sich Industrie, Wirtschaft und Politik allen voran die Wissenschaft endlich aufgemacht, die Wirkungszusammenhänge zwischen den Bedingungen bei der Arbeit auf der einen Seite und die volkswirtschaftliche Belastung durch entsprechende Krankheitsausfälle wegen psychischer Störungen auf der anderen Seite zu analysieren. Stress am Arbeitsplatz ist daher stark im Fokus der Unternehmensanalysten.

Belastungssituationen am Arbeitsplatz

So wurde zum Beispiel in einer neuen Studie, die auf einer Langzeitbeobachtung von mehr als 950 ausgesuchten Personen in der bevölkerungsbasierten Kohortenstudie Monica/Kora festgestellt, dass sich belastende Situationen am Arbeitsplatz durchaus negativ auf den Stoffwechsel und das Herz-Kreislaufsystem auswirken. Indirekte und direkte Signalwege, die der Stress auslöst, führen zu entzündlichen Reaktionen im menschlichen Körper. Hier kann die Ursache für Herz- und Kreislauferkrankungen liegen. Die Arbeitsgruppe ‚Mental Health‘ unter der Leitung von Prof. Dr. Karl-Heinz Ladwig am Institut für Epidemiologie II (EPI II) am Helmholtz Zentrum München (HMGU) analysierte hierzu die Anzahl der entzündlichen Biomarker im Blut der Probanden. Es wurde deutlich, das die Stressbelastungen am Arbeitsplatz das Risiko an Herz-Kreislauferkrankungen zu erkranken verdoppelte, dass empfindlich erhöhte Entzündungsparameter nachgewiesen werden konnten. Stress am Arbeitsplatz ist ganz offensichtlich ein kardiovaskulärer Risikofaktor. Über ein reaktives Protein können die Wissenschaftler Entzündungsreaktionen des menschlichen Körpers mit Stress assoziieren. Je mehr dieses reaktiven Proteins CRP, das als Entzündungsmarker gilt, desto mehr Entzündungsreaktionen, desto mehr Stress.

Stressabbau am Arbeitsplatz

Um effektiven Stressabbau am Arbeitsplatz zu betreiben, ist es nötig, ein Stressmanagement zu installieren. Verbessern Sie die zwischenmenschlichen Beziehungen zu Ihren Kollegen. Das fördert die nicht nur die Produktivität sondern auch die allgemeine Kommunikation, die Hilfsbereitschaft. Seine Sie nett zu anderen, dann kommt es zu Ihnen zurück. Das ist ein erster wichtiger Schritt zum Stressabbau. Zeigen Sie stets eine positive Grundstimmung. Sie werden bemerken, Ihre positive Grundstimmung wird von den Kollegen reflektiert. Das macht das Arbeitsleben leichter. Teamwork ist das Ziel für einen wesentlich vom Stress am Arbeitsplatz befreiten Arbeitsalltag. Ganz einfach ist auch eine räumliche Verschönerung Ihres Arbeitsplatzes. Eine Pflanze zum Beispiel kann etwas Persönliches in das triste Büro bringen, ein Poster an der Wand an den letzten Urlaub erinnern.

Körperökonomie und Stress

Ganz wichtig für den Abbau von Stress am Arbeitsplatz ist zum Beispiel die richtige Sitzhaltung am Computerarbeitsplatz. Die Tischplatte sollte in etwa in Höhe der abgewinkelten Arme sein. Der Monitor etwa dreißig Zentimeter entfernt. Zum Schreiben sollten die Handballen eine Ablage finden. Eine entspannte Haltung bei der Arbeit am PC kann eine außerordentliche Menge dazu beitragen, Ihren Arbeitsalltag stressfrei zu gestalten. Halten Sie auch die Pausen ein. Stehen Sie alle dreißig Minuten spätestens auf, erledigen Sie eine andere Arbeit, die Bewegung erfordert. Achten Sie auf das richtige Licht. Am Besten postieren Sie, wenn das möglich ist, Ihren Schreibtisch an einem Fenster. Normales Tageslicht ist für die menschliche Psyche und auch für seinen Körper, seinen Hormonhaushalt am bekömmlichsten. Sitzen Sie gerade an der Tastatur und nicht verkrampft über sie gebeugt. Sehr zu empfehlen sind als Sitzgelegenheit für Computerarbeitsplätze große Gymnastikbälle, die Wirbelsäule und Becken ständig zwingen zu balancieren und so auf hervorragende Art und Weise die Rückenmuskulatur stärken und vor Hexenschuss und natürlich vor Rückenschmerzen schützen.

So leisten Sie einen guten Beitrag dazu, den Stress am Arbeitsplatz zu reduzieren.

Tags: , , , ,

Facebook Kommentare:

Ich freue mich über einen Kommentar - Danke!


  1. David
    5 Jahren ago

    Hallo Nathalie,

    erstmal Kompliment, zu deinem Blog! Finde deine Tipp´s und Anregungen echt klasse!


    • Nathalie Chaumien
      5 Jahren ago

      Hallo David,

      danke für die „Blumen“. Es ist sehr aufbauend solche Kommentare zu lesen!


  2. Jonas
    5 Jahren ago

    Hi,
    die Tipps auf deiner Seite hier sind wirklich hilfreich.

Wer ist Nathalie Chaumien?

Hallo, mein Name ist Nathalie Chaumien und ich beschäftige mich seit vielen Jahren mit den Ursachen von Stress, Ängsten und Blockaden, also mit Stressabbau.

Durch meine eigenen Erfahrungen und einen sehr gestressten Alltag bin ich zu diesen Themen gekommen und habe nach guten Methoden gesucht, meinen Stress abzubauen.

Jetzt helfe ich anderen Menschen, ihren Stress abzubauen, Blockaden zu lösen und mehr Lebensfreude zu bekommen.

Raum für Anderes: